Neuseelands schönste Campingplätze auf der Südinsel

 

Es gibt wohl kaum ein Land, welches sich so wunderschön im Camper bereisen lässt, wie Neuseeland. Auch wenn dessen Städte ihren eigenen Charme besitzen: Neuseelands Natur ist es, welche Menschen von überall hierher zieht. Wieso also nicht so viel Zeit wie möglich dort verbringen?

Neuseelands Regierung macht es möglich, und bietet zahlreiche kostengünstige, wunderschöne Campingplätze an. Die Auswahl ist groß, aber im Vorhinein nicht immer klar, ob sich der weite Weg bis dort hin lohnt. Hier kannst du dir einen Überblick über unsere 15 liebsten Campingplätze auf Neuseelands Südinsel verschaffen!

Rarangi Campground

Dieser Campingplatz bietet sich als erste Übernachtungsmöglichkeit nach der Überfahrt von Neuseelands Nordinsel auf die Südinsel an. Schön am Wasser gelegen, hat man hier meist trotzdem seine Ruhe.

Man merkt in Neuseeland einfach sofort, dass Plätze wie dieser, leicht abseits des Highways, wenig Beachtung finden. Und das, obwohl es hier nicht nur einen super schönen Strand, sondern auch eine Glühwürmchenhöhle gibt!

Auf einen Blick:

  • Marlborough Region, Nähe Blenheim
  • DOC Standart Campsite
  • 8 NZ $ pro Person
  • Spühltoiletten, kalte Dusche, schöne große Stellplätze / Zeltplätze, Picknickbänke
  • Strandzugang & Glühwürmchenhöhle (!)

Kina Beach Campsite

Der Kina Beach Campground gehört zu dieser Art Campingplätzen, welche wir am liebsten nicht wieder verlassen hätten. Kennst du das Gefühl, wenn du an einem neuen Ort ankommst, und sofort merkst, dass dort einfach alles zusammenpasst? Kina Beach Campsite ist solch ein Ort.

Die unglaublich (wirklich unglaublich!) tolle Lage direkt am Wasser und der Blick auf die Richmond Ranges vor Nelson, auf der anderen Seite der Bucht. Die Mitcamper & anderen Backpacker. Die netten Kiwis auf Tour mit ihrem Camping-Bus. Selbst der Platzwächter ist immer für einen guten Spruch zu haben. Ein echter Kiwi eben.

Auf einen Blick:

  • zwischen Nelson & Motueka
  • 5 $ pro Person, kostenlos für unter 16 jährige
  • kalte Duschen, Spühltoiletten, Picknickbänke
  • direkt am Strand
Kina Beach Campsite Ausblick auf Richmond Ranges

Von der Kina Beach Campsite kann man bis nach Nelson schauen.

Gillespies Beach Campsite

Noch ein Campingplatz der Kategorie „ Wow“. Hast du jemals am Strand gestanden, und gleichzeitig der Sonne beim Aufgehen, über schneebedeckten Bergen, zugeschaut?

Was für ein Schauspiel! In Neuseeland liegt alles so nahe beieinander. Meer und Berge, unberührter Urwald und geschäftige Großstadt. Dazwischen nur wenige Kilometer. Eine Tatsache die einem in Neuseeland wohl nirgendwo so bewusst wird wie hier, am Gillespies Beach.

Diesen zu erreichen, kann ohne ein geländetaugliches Fahrzeug, aber ganz schön abenteuerlich werden. Mit unserem kleinen Honda, brauchten wir täglich eine halbe Stunde pro Tour, um den Campingplatz zu erreichen. Die Stoßdämpfer unseres Hondas dankten uns das nicht. Ein Umstand, den wir für diese Aussicht gerne auf uns nahmen!

Auf einen Blick:

  • West-Coast Region, Nähe Fox Glacier
  • DOC Scenic Campsite
  • 13 NZ $ pro Person
  • Long-Drop-Toiletten, Wassertank (oft kommt grünes Wasser raus)
Gillespies Beach Campsite bei Sonnenuntergang

Hinter Schneebedeckten Bergen am Strand sitzen und den Sonnenuntergang beobachten.


Sternenhimmel über Gillespies Beach Campingplatz auf Neuseelands Südinsel

Was für ein Sternenhimmel!

Nelson Creek Recreation Area

Auch hier hätten wir ewig bleiben können. Die Campsite ist wirklich ein kleiner, verborgener Schatz. Im wahrsten Sinne des Wortes: Zwischen alten Maschinen aus der Goldgräber-Zeit und am glasklaren Nelson Creek gelegen, findet man hier alles was man braucht. Saubere Spültoiletten, Campingtische, ja selbst einen Spielplatz.

Trotz alle dem ist das Camp hauptsächlich bei den Kiwis bekannt. Viele Familien mit Kindern verbringen hier ihren Sommerurlaub. Wir hatten jedoch ganz besondere Nachbarn: Während unseres Aufenthaltes fanden hier Highland-Games statt. Was für ein Spektakel!

Auf einen Blick:

  • West Coast Region, Nähe Greymouth
  • von Ehrenamtlichen betrieben
  • circa 6 NZ $ pro Person
  • Spühltoiletten, Spielplatz, alte Goldmienen, …
Nelson Creek Campsite in Neuseeland mit Goldgräberminen

Eine Wanderung durch die alten Goldgräberminen am Nelson Creek.

Goldsborough Campsite

Etwas ruhiger geht es auf der Goldsborough Campsite zu. Weit abseits der Hauptstraße gelegen verirren sich nur wenige hier her, auch wenige Kiwis.

Wie wir es hier genossen! Dabei herrschten wirklich nicht die besten Bedingungen für einen angenehmen Aufenthalt. Strömender Regen seit Tagen machte uns, in unserem kleinen Auto, sehr zu schaffen. Der Offenheit der Neuseeländer sei Dank, fanden wir uns jedoch, kaum angekommen, gut gelaunt mitten im Fluss wieder.

Ein netter Herr brachte und das Gold schürfen bei! Ein paar winzige Nuggets haben wir sogar gefunden!

Auf einen Blick:

  • West Coast Region, Nähe Greymouth
  • DOC Standart Campsite
  • 8 NZ $ pro Person
  • kleiner Shelter, Spühltoilette und  Wasser aus dem Hahn
Shelter der Goldsborough Campsite in Neuseeland

Zum Glück gibt es auf der Goldsborough Campsite einen kleinen Shelter. Wo hätten wir bei dem Regen sonst Frühstücken sollen?

Klondyke Corner Campground

Der Klondyke Corner Campingplatz liegt auf der Ostseite des Arthur’s Pass. Hier gibt es nichts, außer einen großen Shelter zum Kochen und die bekannten Long-Drop-Toiletten. All das inmitten der gigantischen Landschaft der neuseeländischen Alpen. Dafür kann es ganz schön kalt hier oben werden! Selbst im Sommer fällt die Temperatur gerne mal bis auf null Grad hinunter. Also nicht die warmen Decken vergessen!

Von riesigem Vorteil ist die Lage am Osthang der Alpen, der Wetterscheide Neuseelands. Während die Westküste für seine hohen Niederschläge bekannt ist, kommen wir hier, östlich des Alpenkamms, mit deutlich mehr Sonnenstunden weg. Während unseres Aufenthaltes auf dem Campingplatz hat uns all dies aber nichts genützt. Bei Minusgraden und scheußlichem Regen, murmelten wir uns Abends in unsere Schlafsäcke ein. Von der schönen Landschaft haben wir dadurch nur selten einen Blick erhaschen könne.

Auf einen Blick:

  • Arthur’s Pass, auf der Ostseite
  • DOC Standart Campsite
  • 8 NZ $ pro Person
  • hübscher Shelter zum Kochen & Long-Drop-Toiletten
Klondyke Corner Campsite am Arthurs Pass Neuseeland

Leider hatten wir keine schöne Aussicht …

Lake Middleton Campingplatz

Die Lake Middleton Campsite liegt eingekesselt zwischen dem winzigen Lake Middleton, auf der einen, und dem riesigen Lake Ohau, auf der anderen Seite. Hindurch führt einzig eine einsame Straße. Ein paar Backpacker verirren sich hier her, meist trifft man jedoch auf Einheimische oder Te-Araroa Fernwanderer, welche hier die letzte Nacht verbringen, bevor sie sich in die noch viel einsameren Berge begeben.

Auf einen Blick:

  • Am Lake Ohau, Nähe Twizel
  • DOC Standart Campsite (bzw. Basic Campsite außerhalb der Saison)
  • 8 NZ $ pro Person (außerhalb der Saison kostenlos)
  • Spühltoiletten, Wasserhahn, Mülleimer
Sonnenuntergang Lake Middleton Campsite Neuseeland

Sonnenuntergang über dem Lake Ohau

Albert Town Campingplatz

Die Albert Town Campingarea liegt nicht weit von Wanaka, und ist dementsprechend hoch frequentiert. Hier lassen sich schnell Kontakte mit anderen Backpackern knüpfen. Überall sitzen große Gruppen zusammen die zusammen kochen, Gitarre spielen oder den nächsten Roadtrip planen. Ganz ruhig, wird es hier, auch nachts, deshalb aber nie.

Trotzdem lieben wir diesen Campingplatz. Die Menge an Backpackern welche sich hier tummelt, legt eine unglaublich positive Stimmung über das ganze Camp. Dazu trägt auch das für Otago typische, heiße Wetter bei. Und natürlich der kleine Adrenalinkick, wenn man von der Brücke in das kühles Wasser des angrenzenden Flusses springt.

Auf einen Blick:

  • im Vorort von Wanaka
  • Campsite des Wanaka Councils
  • ca. 10 NZ $ pro Person
  • Toiletten, Wasser aus dem Hahn
Tagebuch schreiben auf Campingplatz in Neuseeland

Tagebuch schreiben gehört für uns zum Reisen dazu.

Moke Lake Campsite

Der Moke Lake liegt nicht allzu weit entfernt von Queenstown, und doch fühlt man sich hier wie in einer anderen Welt. Während die „Adrenalin-Stadt“ Queenstown schon lange dem Massentourismus gehört, liegt der Mode Lake nahezu unberührt in einem Tal, umgeben von Schafsweiden.

Hier lässt es sich entspannt mehrere Tage bleiben, der angrenzende See lädt zum Schwimmen ein, und die Berge zum Wandern. Wir blieben hier einige Tage und nutzen die Zeit für ein kleines Schwimmtraining. Schwimmend an das andere Ufer zu gelangen ist kein Problem!

Auf einen Blick:

  • Nähe Queenstown
  • DOC Scenic Campsite
  • 13 NZ $ pro Person
  • Spühltoiletten, Shelter zum Kochen & Wasser aus dem Hahn

 

Mike Lake Campsite Neuseeland

Am Moke Lake sind wir gleich mehrere Tage geblieben.

Mrs Woolly’s Campingplatz

Wow, was sollen wir nur sagen: Schon die Fahrt zum Campingplatz in Glenorchy ist atemberaubend! Nun, der “Queenstown – Glenorchy Highway” trägt nicht umsonst die Zusatzbezeichnung „scenic drive“. In Glenorchy selbst trifft man trotzdem nur wenig Reisende. Auch wenn die Straße bei Touristen gut bekannt ist: Hier in Glenorchy bleiben meist nur die, die es in die Berge zieht.

Der Mrs Woolly’s Campingplatz liegt mitten im Ortskern. Schon bei unserer Ankunft waren wir überrascht. Mrs Woolly’s ist definitiv keine klassische Campsite, wie wir sie zunächst erwartet hatten. Mit viel Liebe wurde hier ein wunderschönes Camp errichtet, dessen oberstes Ziel das Leben im Einklang mit der Natur und deren natürlichen Ressourcen ist. Im gleichnamigen General Store, gegenüber vom Campingplatz, setzt sich diese Idee weiter: Hier findet man Bio-Lebensmittel & Hausgemachtes aller Art.

Hier geht’s zur Website des Camps: Mrs Woolly’s Campground

Auf einen Blick:

  • direkt in Glenorchy
  • Bio – Campingplatz
  • 20 NZ $ pro Person
  • Küche mit kompletter Ausstattung(!), Bad, alles was man braucht …
Mrs Woollys Campsite in Glenorchy Neuseeland

Den Mrs Woollys Campingplatz haben wir auf dem Te Araroa als Zwischenstopp genutzt.

Twenty Five Mile Stream

Diese Campsite ist ausschließlich für Self- Contained Fahrzeuge geeignet, aber so schön, dass wir sie dennoch hier aufnehmen wollten. Auf halber Strecke zwischen Queenstown und Glenorchy gelegen, befindet sich der Campingplatz an eben diesem „scenic drive“, welchen wir bereits beim letzten Campingplatz erwähnt hatten.

Wo ließe sich das Frühstück besser genießen als bei dieser Aussicht?

Zu beachten ist allerdings, dass der Campingplatz bis 9 Uhr morgens verlassen werden muss. Also nichts für Langschläfer! Bitte halte dich auch an diese Regelung, der zuständige DOC Ranger ist oft etwas gestresst und wird dir sehr dankbar sein.

Auf einen Blick:

  • Otago Region, zwischen Queenstown und Glenorchy
  • kostenloser Self-Contained Parkplatz
  • keine Ausstattung

Lumsden Campground

Der Campingplatz im Lumsden ist zugegebenermaßen etwas speziell. Mitten im Ort liegt er rund um einen stillgelegten Bahnhof herum. Abend für Abend trudeln zahlreiche Backpacker ein, welche hier kostenlos übernachten möchten.

Eine idyllische Nacht allein wird man also hier nicht verbringen können. Das hat uns aber gar nicht gestört. In Neuseeland hat man ja genug Möglichkeiten allein mit sich und der Natur zu sein. Wieso also nicht einmal etwas anderes ausprobieren?

Wir haben diese Entscheidung sehr genossen. Spätestens als gegen Abend der ehrenamtliche Campwächter mit seinem Labrador herumzog, um mit jedem Backpacker einen Plausch zu starten, war es um uns geschehen. Dieser Ort strahlt einfach eine besondere Herzlichkeit aus! Allein die Tatsache, dass die Bewohner des winzigen Örtchens sich entschieden haben, die Backpackerscharen mitten zu sich, in den Ortskern zu holen, macht diesen Campingplatz zu etwas ganz Besonderem.

Auch der nächste Morgen war trotz des strömenden Regens eine wahre Freude. Sämtliche Reisende tummelten sich nun am einzig trockenen Platz, dem alten Bahnsteig. Schade, dass wir dieses Szenario nicht in einem Bild festgehalten haben.

Auf einen Blick:

  • Ortskern von Lumsden
  • kostenloser Parkplatz für alle Fahrzeuge
  • Spülbecken & zahlreiche Campingtische
  • Toiletten etwa 50 Meter entfernt
Lumsden Free Campsite

Lumsden Bahnhof: Ein etwas anderer Campingplatz

Clifden Swing Bridge Camp

Direkt neben einer hübschen Hängebrücke befinden sich hier einige Stellplätze, nahe einer Long-Drop-Toilette und einer Picknickbank. Der Platz ist so unscheinbar, dass wir direkt mehrmals vorbeigefahren sind. Das liegt wohl auch daran, dass wir bei kostenlosen Campingplätzen wie diesem, eigentlich eine riesige Schar von Backpackerfahrzeugen gewohnt sind.  Die sucht man hier aber vergebens!

Besonders toll fanden wir die wunderschöne alte Hängebrücke, die Clifden Suspension Bridge, welche direkt am Campingplatz beginnt.

Kleiner Extratipp: Nicht weit vom Campingplatz entfernt liegt übrigens auch die frei zugängliche Clifden Cave, ein spektakuläres System aus Gängen. Eines unserer absoluten Highlights in Neuseeland!

Auf einen Blick:

  • im kleinen Ort Clifden, direkt an der Clifden Suspension Bridge
  • Stellplatz führ Fahrzeuge, Wiese für Zelte
  • kostenlis
  • Picknickbank, Long-Drop-Toilette, Wasserhahn
Clifden Cave Campingplatz Neuseeland

In der Clifden Cave leben auch die berühmten Arachnocampa-Larven, besser bekannt als Glühwürmchen.

Mavora Lakes Campsite

Ins Nirgendwo, bitte! Die Mavora Lakes Campsite ist ein Ort um die Seele baumeln zu lassen. Unter pechschwarzem Himmel kannst du hier die Sterne beobachten und bei einem Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen. Ein wirklich einzigartiger Ort.

Der Campingplatz liegt sprichwörtlich mitten im Nichts. Mindestens eine halbe Stunde braucht man von hier, um den nächstgelegenen Highway zu erreichen. Allein der Campingplatz an sich streckt sich über zwei Kilometer an den Mavora Lakes entlang. So viel Platz, so wenige Menschen. Hier findet wirklich jeder einen Platz für sich, allein unter Sternen.

Auf einen Blick:

  • Southland Region, an den Mavora Lakes
  • DOC Standard Campsite
  • 8 NZ $ pro Person
  • unglaublich weitläufig, Long-Drop-Toiletten, BBQ Plätze
Mavora Lakes bei Sonnenuntergang Neuseeland Camping

An den Mavora Lakes trifft man kaum auf andere Backpacker.

Curio Bay Campsite

Curio Bay! Es fällt uns fast schon schwer diesen Geheimtipp an die Öffentlichkeit zu tragen.

Hier in den Catlins, ganz im Süden Neuseelands, regnet es so viel wie sonst nirgendwo. Das Meer ist eiskalt, der Himmel wolkenverhangen, und die Landschaft rau, zerklüftet und dünn besiedelt.

Durch diese Umstände bedingt, tummeln sich hier Tierarten, welche sonst nirgendwo in Neuseeland zu finden sind. Pinguine, Seelöwe und die seltenste Delfinart der Welt, der Hektordelfin, zählen wohl zu den spektakulärsten Beispielen.

Wir konnten in der Curio Bay nicht nur die Pinguine, auf dem Weg zu ihren Nestern beobachten, sondern auch mit Delfinen schwimmen! Und das, ohne irgendeine kommerzielle Tour buchen zu müssen! Schon als wir die Curio Bay erreichten sahen wir die Delfine, welche übrigens das ganze Jahr über in der Bucht leben.

Trotz der Kälte und des heftigen Regens, konnten wir nicht anders, und sprangen ohne Scheu ins eisige Wasser. Die Delfine kamen gleich angeschwommen. Nach und nach tauchten neben uns auf, schauten interessiert was sich da neben ihnen im Wasser befand, und verschwanden wieder.

Ewig lang blieben wir dort wie versteinert im Wasser, um die um uns herum ziehenden Delfine zu bestaunen.

Was für ein Moment.

Übrigens ein sehr kalter Moment. Das bemerkten wir aufgrund der Adrenalinausschüttung aber erst viel zu spät. 🙂

Auf einen Blick:

  • Catlins Coast, in der Curio Bay
  • Holiday Park
  • teuer! und voll! aber die Landschaft macht alles wett
Seelöwen in Catlins Coast Neuseeland

In den Catlins leben auch die seltenen neuseeländischen Seelöwen.

 

Bist du schon auf Neuseelands Nordinsel gespannt? Die besten Campingplätze auf der Nordinsel findest du hier!

Nun sind wir auf deine Erfahrungen gespannt. Welchen Campingplatz auf Neuseelands Südinsel findest du am Schönsten? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Beste Campingplätze Neuseeland
Neuseelands schönste Campingplätze auf der Nordinsel
Titelbild TransferWise Neuseeland
Auslandsüberweisung von Neuseeland nach Deutschland – TransferWise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
%d Bloggern gefällt das: