Unsere MUST DO’S & SEE’S in Neuseeland

Nach nun zwei Aufenthalten und ingesamt zehn Monaten Neuseeland, ist es nun an der Zeit unsere Highlights mit euch zu teilen. Diese 40 Must-Do’s und Must-See’s Neuseelands solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

1. Kiwis in freier Wildbahn sehen

Nein, damit meinen wir weder die haarigen Früchte noch die Einwohner Neuseelands. Der süße “Kiwi bird” ist aber gar nicht so leicht vor die Augen zu bekommen. Nicht nur, dass er nachtaktiv ist, leider findet man ihn auch auf der Liste der vom Aussterben bedrohten, in Neuseeland heimischen, Vögel. Um ohne eine geführte Tour zu buchen eine reelle Chance zu haben ihn zu sehen, lohnt es sich einige Tage durch die Wildnis der Stewart Island zu laufen. Hier gibt es die Kiwis noch in größeren Zahlen, und ab und zu kreuzen sie sogar tagsüber die Wanderwege.

2. Steigt auf den Avalanche Peak

Die wohl schönste Tageswanderung Neuseelands, befindet sich im Arthurs Pass National Park. Parkt euer Auto im kleinen Ort “Arthurs Pass Village”, stattet dem DOC Visitor Center einen kurzen Besuch ab um euch über das Wetter zu erkundigen und plant ein Gipfelpicknick ein. Der Track startet direkt hinter dem DOC Büro.

3. Segelt mit der “Phantom” durch die Bay of Islands

Das Steuer einmal selbst in die Hand nehmen, Picknick an Bord und den Segelabenteuern des Gastgeberpärchens lauschen, welche zusammen über 20 Jahre lang die Welt besegelt haben!

Must do Neuseeland Segeln

Mit der Phantom segeln wir zwischen den vielen keinen Inseln der Bay of Islands

4. Probiert einen Jimmies Pie

In Neuseeland werden jährlich 70 Millionen Pies verzehrt. Nicht schlecht, bei gerade einmal 4 Millionen Einwohnern, oder? Jimmies Pies findet ihr in jedem Supermarkt, in vielen kleinen Märkten wird er für euch aber auch gern schnell noch in die Mikrowelle geschoben.

5. Geht Angeln

Neuseeland ist ein Anglerparadies und weltweit bekannt für seine glasklaren Flüsse, Seen die unglaubliche Artenvielfalt vor der über 15.000 km langen Küstenlinie. Probiert doch mal das Fliegenfischen, versucht einen Lachs an die Angel zu bekommen oder (für diejenigen mit weniger Geduld) geht zum Salzwasserangeln an Bord eines Bootes. Wir haben mit SpotX in der Bay of Islands den ein oder anderen Snapper gefangen und haben uns mit unserer Fliegenrute tagelang durch das Backcountry gefischt.

Must do Neuseeland Angeln

Die Südinsel Neuseelands birgt einige der besten “Troutfishing” (Trout = Forelle) Möglichkeiten auf der Welt!

6. Bewundert den einzigartigen Sternenhimmel

Wisst ihr wo sich das einzige Dark Sky Reserve der Südlichen Hemisphäre befindet? Richtig, in Neuseeland. Ganz genau im MacKenzie Becken. Dort ist es nachts so dunkel, dass ihr so viele Sterne sehen könnt wie fast nirgendwo sonst auf der Welt.

7. Lernt die Maori Kultur kennen

Besucht eine Maori Zeremonie, lernt das Haka oder sprecht doch einfach einen Maori direkt auf der Straße an. Es lohnt sich.

8. Esst eine Kugel Real Fruit Icecream am Strand von Mount Maunganui

Unser absoluter Lieblingsfleck in Neuseeland. Auch wenn wir die meiste Zeit auf der Südinsel verbringen, kommen wir immer wieder gerne zurück hier her, genießen das hippe Sommerflair von “The Mount” und das “Real Fruit” Eis nach dem surfen.

Must Do Neuseeland Mount Maunganui

Wundervoller Ausblick von “The Mount” auf die Bay of Plenty

9. Wandert einen Abschnitt auf dem Te Araroa Trail

Neuseelands National Trail durchquert beide Inseln der Länge nach, 3000 Meter von Cape Reinga nach Bluff. Über unsere Erlebnisse während der Durchquerung der Südinsel haben wir hier geschrieben!

10. Erkundet eine Glühwürmchenhöhle, und zwar auf eigene Faust

Jeder kennt sie, die Waitomo Caves. Klar, man kann viel Geld ausgeben um dann von Touristenströmen durch die Höhle geschoben zu werden, oder man geht eben woanders hin. Was gibt es Spannenderes als eine Höhle auf eigene Faust zu erkunden? Es wäre nicht Neuseeland, wenn es nicht auch das zu bieten hätte: Für die Öffentlichkeit frei zugängliche Höhlensysteme, die innen auch noch gut markiert sind. Schnappt euch zwei Taschenlampen und auf geht’s. Besonders toll fanden wir die Waipu Cave auf der Nordinsel und die Clifden Cave auf der Südinsel.

11. Badet in einer heißen Quelle

Beim Sonnenuntergang in warmen, sprudelndem Wasser sitzen. Gibt es nur in der Therme? Nicht in Neuseeland. Heiße Quellen gibt es auf beiden Inseln an den verschiedensten Orten. Zu Einigen müsst ihr ein paar Tage Fußmarsch einplanen bei Anderen könnt ihr das Auto fast schon vor der Quelle parken. Wo unsere Lieblingsquelle ist, werden wir allerdings nicht verraten ?.

12. Besteigt einen Vulkan

So viele aktive Vulkane auf einem so einem kleinen Fleck Erde findet man sonst wohl nirgendwo. Ein Grund mehr sich auf den Weg zum Krater zu machen. Etwas besonderes ist die White Island, die den aktivsten maritimen Vulkan der Welt beherbergt. Hier braucht ihr sogar Gasmasken.

13. Hitchhikt! Trampt! Fahrt per Anhalter!

Tipps, Erfahrungsberichte und mehr findet ihr hier!

14. Beobachtet Pinguine

Pinguine sind einfach toll oder? Die kleinen “Blue Penguins” und die seltenen Gelbaugenpinguine findet ihr auf der Stewart Island, in Neuseelands Catlins Coast sowie an verschiedenen Spots entlang der Küste zwischen Dunedin und Christchurch.

15. Verteidigt eure Habseligkeiten gegen einen “cheeky” Kea

Keas, die intelligentesten Bergpapageien auf der Welt. Wappnet euch. Keas spielen für ihr Leben gern, und zwar mit allem was in ihren Schnabel passt. Schuhe, Zeltbestandteile, Gummi jeglicher Art. Hoch im Kurs stehen die Antenne und die Dichtungen eures Autos. Trotz alledem, sind sie aber einfach eines, nämlich unglaublich süß!

Must Do Neuseeland Kea-Sichtung

Die Keas, Neuseelands Bergpapageien, knabbern am Mietwagen neben uns!

16. Schlaft in einer “basic hut”

In einen der fast 1000 Backcountry Hütten Neuseelands zu schlafen ist ein absolutes Must-Do, welches ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Während die besseren “Serviced Huts” aber schon einigen Luxus bieten, sind die kleinen und selten benutzen “Basic Huts” noch so urig aus wie zu ihrer Errichtung einige Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte zuvor. Einige Tipps für euren Trip ins Backcountry findet ihr hier.

17. Fahrt über den 90 Miles Beach zum Cape Reinga

Kein eigenes Allradfahrzeug? An kommerziellen Anbietern mit dementsprechenden Preisen mangelt es nicht, keine Sorge. Wir sind mit “Harrisons” gefahren, war nicht nur die günstigste, sondern unserer Meinung nach, auch die beste Bustour. ?

Must Do Neuseeland 90-Miles-Beach

Die Harrisons Bustour bringt ihre Gäste mit einem Allradbetriebenen Bus auf den 90-Miles-Beach (welcher übrigens ein eingetragener Highway ist!)

18. Sammelt Muscheln / Austern am Strand und esst sie

Es ist stockdunkel. Wir sitzen in einen großen Kreis bei einem Feuer am Strand. Vor uns ein Haufen Austern, die wir bei Sonnenuntergang von den Steinen gesammelt haben. Das Feuer zischt und pfeift als Wasser aus den frischen Austern heruntertropft. Einfach genial. Wo auch immer ihr ein paar Felsen im Wasser findet, lohnt es sich genauer nachzuschauen. Unsere Austern haben wir in der Golden Bay genossen.

19. Steht zum Sonnenaufgang auf dem Roys Peak

Die Sicht, die man vom Roys Peak auf den Lake Wanaka und die umliegenden Berge hat ist unbeschreiblich. Und da das auch alle Touristen wissen, ist es dort oben bei gutem Wetter dementsprechend voll. Ein Grund mehr mitten in der Nacht aufzustehen. So werdet ihr nicht nur eine unglaubliche Aussicht auf die aufgehende Sonne haben, nein, ihr habt sie auch noch für euch.

20. Bewundert die riesigen Kauri Bäume

Die Nordinsel bietet grandiose Möglichkeiten die zweitgrößte Baumart der Welt zu bewundern!

21. Testet die Neuseeländische Küche. Kumara, Lamm, Vegemite?

Zugegeben, wir lieben die Kumaras (Süßkartoffeln) wirklich über alles. Mit einigen anderen neuseeländischen Essensgewohnheiten, wie Lamm oder noch schlimmer Vegemite, werden wir aber nicht so richtig warm. Probiert haben sollte man das alles aber trotzdem, denken wir.

22. Stürzt euch den höchsten, raftbaren Wasserfall der Welt hinunter

Nahe von Rotorua gibt es eine Reihe kommerzielle Angebote um Wildwasserraften zu gehen. Von Schwierigkeitsgrad 1 bis 5 ist für jeden etwas dabei. Aber keine Sorge, ein erfahrener Raftingguide lenkt auch Anfänger sicher durch Wasserfälle und Stromschnellen den Kaituna River hinunter. Einen Bericht findet ihr hier!

23. Schlaft unter den Sternen

Wo, wenn nicht in Neuseeland? Das erste Dark Sky Reserve der Welt ist übrigens im McKenzie Basin auf der Südinsel zu finden. Vielleicht findet ihr ja dort einen passenden Platz unter den Sternen?

24. Atmet tief ein in Rotorua

Mmh es riecht nach faulen Eiern! Hat euer Gegenüber gestern zu viel rohes Gemüse gegessen, oder könnte es vielleicht etwas mit den Geothermischen Aktivitäten in Rotorua und deren Umgebung liegen?

Must Do Neuseeland: Geothermisches Rotorua

Überall in und um Rotorua dampft die Erde. Der Gestank nach faulen Eiern der über der Stadt liegt nimmt man nach einigen Stunden jedoch kaum noch war.

25. Wandert für mehrere Tage durch das Backcountry

Schon mal Tage lang keiner Menschenseele begegnet? Wunderschöne Seen, schroffe Berge, glasklare Flüsse, und das Beste, das alles könnt ihr nur für euch haben! Ein Ausflug in das Backcountry, ist wie hinter die Kulissen zu schauen um zu sehen was Neuseeland wirklich ausmacht.

26. Arbeitet auf einer Farm gegen Kost und Logis

Bei einer Reise geht es doch eigentlich nicht nur darum zu sehen wie schön die Welt woanders aussieht. Eigentlich geht es doch darum Neues kennenzulernen. Andere Kulturen, Denkweisen, die Welt aus anderen Augen zu sehen!  Also taucht ein in die Welt der Neuseeländer, werdet für ein paar Wochen Teil einer Kiwifamilie und wagt einen Blick über den Tellerrand. Ihr werdet überrascht sein! Am besten meldet ihr euch auf Plattformen wie WWOOFing in Neuseeland oder HelpX an, wo ihr euch eure Gastfamilie aussuchen und direkt anschreiben könnt.

27. Schwimmt mit Delfinen

Na, schon als Kind davon geträumt mit Delfinen zu schwimmen? Miri jedenfalls schon. Wahr geworden ist dieser Traum bei unserer Neuseelandreise 2017, und zwar ganz ohne ein überfülltes Touristenboot. Also immer schön die Augen offen halten wenn ihr am Strand seid!

28. Esst Kiwi fruits wo und wann immer ihr könnt

Klar, man kann Kiwis um die halbe Welt verschiffen, aber so schmecken sie dann eben auch. Oder, man pflückt sie sich in Neuseeland frisch vom Baum und beißt rein. Richtig, die Schale könnt ihr essen. Was bei den grünen Kiwis aber eine ziemlich haarige Angelegenheit werden könnte, deshalb lieber die Goldenen nehmen, die sind eh leckerer, meinen wir zumindest.

29. Wandert zu in Süßwasser schwimmenden Eisbergen

Sowas gibts? Jap, an genau drei Orten auf der Welt. Neuseeland ist einer davon. Wandert auf dem Hooker Valley Track bis zum Gletschersee. Die Eisberge könnt ihr zu jeder Jahreszeit bewundern.

30. Bildet euch im Te Papa Museum in Wellington

Ist nicht nur riesengroß (riesengroß wird den Ausmaßen gar nicht gerecht, es ist wirklich unglaublich riesig!) und mega spannend, sondern auch kostenlos!

31. Besucht Stewart Island

Nirgendwo auf Neuseeland, findet ihr wildere und ursprünglichere Natur als dort. Durch die isolierte Lage der Insel, sind hier „Pests” wie Possums kaum zu finden, sodass viele Vögel unter anderem auch die Kiwis hier ihren Rückzugsort gefunden haben.

32. Haltet im Te Urewera National Park nach Wildpferden Ausschau

Wildpferde in Neuseeland? Hier gibt es auch wirklich nichts, was es nicht gibt! Die Anfahrt kann zwar je nach Fahrzeug etwas abenteuerlich werden (euch erwarten 70km Schotterstraße) aber definitiv eines unserer Highlights. Haltet insbesondere auf Rastplätzen und kleinen Wiesen Ausschau, da die Pferde dort tagsüber zum Grasen hinziehen.

Must do Neuseeland: Wildpferde

Micha kommt dem neugierigen Kaimanawa-Fohlen unglaublich nah!

33. Wandert zum Franz Joseph Gletscher

Noch einmal Gletscher sehen, bevor sie von unserem Planeten verschwunden sind? Der Franz Joseph Gletscher zählt zu den bestzugänglichsten Gletschern der Welt, du brauchst also weder Steigeisen noch Pickel um seine Schönheit bewundern zu können.

Vor einigen Jahren konnte man noch zu Fuß auf Neuseelands berühmte Gletscher wandern, durch die Klimaerwärmung ist dies jetzt nur noch mit einem Helikopter möglich!

34. Esst Fish & Chips

Oh wir lieben Fish & Chips! Glück für uns, dass man diese in Neuseeland überall und in jeder Preiskategorie finden kann. Unser Favorit: die 5NZD Fish&Chips in Taupo!

35. Genießt den Tag an einem Strand nur für euch

Was für die Neuseeländer Normalität ist, gehört für uns Europäer definitiv zu den Highlights eines Neuseelandaufenthaltes. Sand und Wasser so weit das Auge reicht, kein Mensch ist zu sehen. Das geht doch gar nicht? Pustekuchen. Wer seine Augen offenhält und auch mal abseits der Touripfade unterwegs ist, wird erstaunt sein!

Must do Neuseeland: verlassener Strand

Neuseelands Küstenlinie ist ganze 15.130 Kilometer lang. Ein ruhiges Plätzchen sollte man also finden!

36. Noch besser: Zelebriert ein großes BBQ am Strand

Ein Tag am Wasser macht hungrig, weshalb ihr euren Picknickkorb auf keinen Fall vergessen solltet. In vielen Orten findet man noch dazu kostenlose BBQ-Grille auf den Grünflächen hinter den Dünen. Das hat unser Backpackerherz höher schlagen lassen.

Must Do Neuseeland: BBQ

Neuseeländer und das berühmte BBQ am Strand. Kiwi-Culture at his best!

37. Geht Campen

Neuseeländer sind Campingprofis. Eine Tatsache die kaum zu übersehen ist. In nahezu jedem auch noch so kleinen Ort findet man Campingplätze, die von der Kategorie „Plumsklo auf Wiese“ bis zum Holidaypark reichen.

38. Findet euren Lieblingswasserfall

Hier macht euch Neuseeland die Entscheidung sicher nicht leicht. Selbst wer die Statehighways nicht verlässt wird über die zahlreichen Wasserfälle am Straßenrand überrascht sein. Desto weiter man sich jedoch von diesen entfernt, umso wilder werden die Landschaft und auch die Wasserfälle.

Must Do Neuseeland: Wasserfall

Wasserfälle gehören fast schon zum Landschaftsbild wie die Schafe auf den Paddocks.

39. Werdet zum Adrenalinjunkie. Geht Skydiven, Bungy springen oder Swingen

Na, wer denkt jetzt gerade an Queenstown, die Stadt der Adrenalinjunies? Die Stadt in der AJ Hackett die ersten kommerziellen Bungysprünge der Welt angeboten hat? Wahrscheinlich die meisten. Aber da wir Queenstown leider zu touristisch überlaufen finden, haben wir uns nach Alternativen umgeschaut. Die gute Nachricht: ihr könnt euch vor Adrenalinkick-Angeboten in Neuseeland kaum retten. Zeit also es einmal auszuprobieren!

Must Do Neuseeland: Adrenalinrausch

Der Bungyswing in Taupo hat unser Herz für einige Sekunden erstarren lassen.

40. Fotografiert die Südlichter

Nordlichter in Skandinavien, klar kennt jeder. Die Südlichter, übrigens “Aurora australis” genannt, kann man dagegen nur an drei Orten auf der Welt sehen. Chiles Feuerland, sowie Neuseelands und Australiens Süden. Schaut hier in den Aurora Forecast!

 

Habt ihr weitere Inspirationen, Lieblingsorte, oder Aktivitäten die ihr mit uns teilen wollt? Schreibt sie in die Kommentare! Auch wir haben längst nicht alles in Neuseeland gesehen und freuen uns über Ideen und Vorschläge für unseren nächsten Trip!

Spartipps für Neuseeland
Autokauf in Neuseeland – Das gibt es zu beachten!

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
%d Bloggern gefällt das: